Weitere Kündigungen der Sparkasse Jerichower Land und Wittenberg – Dr. Storch vertritt betroffene Kunden

Wie wir schon vermutet hatten, gehen die Kündigungen der S-Prämiensparverträge flexibel durch die Ostdeutschen Sparkasse unvermindert weiter, diesmal trifft es die Kunden der Sparkassen Jerichower Land und Wittenberg. Damit breitet sich der Sparkassenskandal insbesondere in Sachsen-Anhalt wie ein Flächenbrand aus. So hat etwa die Sparkasse Jerichower Land mit Schreiben vom 25. März 2019 durch ihre weiterlesen…

Weitere Musterklage gegen Sparkasse MOL – LG Frankfurt Oder muss über Kündigung und Zinsdifferenz entscheiden

Wir haben heute eine weitere Musterklage gegen die Kündigungen der Sparkasse MOL in Zusammenhang mit den Sparverträgen „S-Prämiensparen flexibel“ beim Landgericht Frankfurt Oder eingereicht. Das von uns vertretene, aus Bad-Freienwalde stammende Ehepaar hatte gleich zwei Verträge mit der Sparkasse MOL abgeschlossen. Dabei war bei den Beratungen explizit das Thema Altersvorsorge und die Tatsache angesprochen worden, weiterlesen…

Weitere Kündigungswelle der Nord-Ostsee Sparkasse – auch Ostdeutsche Sparkassen legen nach

Eine weitere Kündigungswelle zu den Sparverträgen „S-Prämiensparen flexibel“ erreicht die Sparer, diesmal sind die Kunden der Nord-Ostsee Sparkasse betroffen. Prämiensparer aus Husum, Flensburg und Kiel hatten schon im Oktober 2018 Post von der Regionaldirektion Finanzmarkt der Nord-Ostsee Sparkasse in Husum bekommen. In den Anschreiben mit der Überschrift „Sie haben Ihr Anlageziel erreicht“ hieß es noch weiterlesen…

Sparkasse Hannover bietet Zinsnachzahlung von rund 8.600 € bei Prämiensparen flexibel an – höhere Ansprüche durchsetzbar

Nach Rückmeldung unserer Mandanten haben Sparkassen die Problematik der unwirksamen Zinsanpassungsklauseln erkannt und bieten bei abgelaufenen, aber auch gekündigten Prämiensparen flexibel Verträgen von sich aus Zinsnachzahlungen in ganz erheblicher Höhe an. Fragliche Angebote der Sparkassen So bietet etwa die Sparkasse Hannover bei einem „S-Prämiensparen flexibel“ Vertrag eine Nachzahlung von rund 8.600 € an und zwar weiterlesen…

Sparkassen gestehen ein, zu wenig Zinsen zu zahlen – Prämiensparverträge betroffen

Der Ostdeutsche Sparkassenverband (OSV) beabsichtigt, eine Schlichtungsstelle für Kunden einzurichten, die in ihren Sparverträgen falsche Zinsberechnungen vermuten. Der geschäftsführende Präsident des Verbandes sagte in einem Gespräch mit der „Umschau“: „Bevor alle zum Bundes-Ombudsmann gehen müssen, werden wir hier eine Schlichtungsstelle einrichten, an die Kunden sich wenden können, wenn sie glauben, dass sie an dieser Stelle weiterlesen…

Beschwerde über Sparkasse MOL eingereicht

Wie die MOZ berichtet, will die Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB) wissen, wie es zu den Massenkündigungen von Prämiensparverträgen durch die Sparkasse Märkisch-Oderland im Sommer 2018 kommen konnte. Dazu hat sie einen Antrag auf Akteneinsicht gestellt, den die Sparkasse abgelehnt hat. Deswegen hat die VZB nun Beschwerde bei der Landesbeauftragten für den Datenschutz und für das Recht weiterlesen…

Stiftung Warentest Finanztest berichtet über Sparkassenskandal

„Prämiensparverträge waren in den 90er- und frühen 2000er-Jahren ein Bestseller vieler Sparkassen. Ihren Namen verdanken sie der jährlichen Prämie, die zusätzlich zu einem Grund- oder Basiszins gezahlt wird. Je länger der Vertrag läuft, desto höher ist die von Beginn an festgelegte Prämie. Das ist für viele Sparkassen in Zeiten von niedrigen Zinsen ein Problem – weiterlesen…

Kündigung eines Prämiensparvertrages „S-Prämiensparen flexibel“ unwirksam – Angaben im Flyer maßgeblich Landgericht Chemnitz entscheidet gegen Sparkasse

Kündigung eines Prämiensparvertrages „S-Prämiensparen flexibel“ unwirksam – Angaben im Flyer maßgeblich Landgericht Chemnitz entscheidet gegen Sparkasse Neue Hoffnung für Sparkassenkunden Erstmals hat ein Landgericht (LG Chemnitz, Urteil vom 14.12.2018) gegen die Kündigung einer Sparkasse (Erzgebirgssparkasse, vormals Kreissparkasse Aue-Schwarzenberg) entschieden, wonach die Kündigung eines Sparvertrages „S-Prämiensparen flexibel“ vor Ablauf von 25 Jahren nicht möglich ist. Gestützt weiterlesen…

Musterklage gegen Sparkasse MOL eingereicht. Klägerin wehrt sich gegen Kündigung ihres Prämiensparvertrages S-Prämiensparen flexibel

Erste Klage in Brandenburg Die Kanzlei DR.STORCH & Kollegen hat heute die erste Musterklage gegen die Sparkasse Märkisch-Oderland (MOL) beim Landgericht Frankfurt/Oder eingereicht. Mit der Klage wehrt sich die von uns vertretene Klägerin, eine 75-jährige Rentnerin gegen die Kündigung ihres im Jahre 1995 abgeschlossenen Sparvertrages „S-Prämiensparen flexibel“. „Die Besonderheit dieses Falles ist“, so der Fachanwalt weiterlesen…

Sparkassen zahlen bei Sparverträgen zu geringe Zinsen. Sparer können mehrere Tausend Euro an Zinsen zurückfordern!

Zinsklauseln unwirksam Da die Zinsanpassungsklauseln in den von den Sparkassen gekündigten Prämiensparverträgen nach der einschlägigen BGH-Rechtsprechung unwirksam sein dürften, müssen die Verträge (z.B. S-Prämiensparen flexibel) anhand eines Referenzzinssatzes für langfristige Anlagen neu abgerechnet werden und die zu wenig gezahlten Zinsen an die Sparer erstattet werden. Dieser Anspruch auf die Zinsdifferenz steht den Kunden der Sparkassen zu und zwar unabhängig davon, weiterlesen…