Landgericht Nürnberg terminiert auf 24.09.2020! Erste Verhandlung wegen Zinsen gegen Sparkasse Nürnberg

Zinsforderung von rund 15.000 € Nachdem wir für unsere Mandanten Ende April 2020 Klage gegen die Sparkasse Nürnberg eingelegt hatten, hat das Gericht nunmehr ausgesprochen zeitnah für den 24.09.2020 terminiert. Wir haben für unsere Mandanten eine Zinsforderung von rund 15.000,00 € geltend gemacht, die aus zwei gekündigten Sparverträgen aus den Jahren 1993 und 1998 resultiert. weiterlesen…

Klage gegen Saalesparkasse – Zinsforderungen von rund 4.800 € pro Fall

OLG Naumburg angerufen Auch die Saalesparkasse hat – wie branchenüblich alle anderen Sparkassen auch – rechtlich unwirksame Zinsanpassungsklauseln in ihren Prämiensparverträgen verwendet. Wegen dieser seit Jahrzehnten üblichen Zinspraxis stehen die Sparkassen am Pranger, nun hat es auch die Saalesparkasse erwischt: Der Verbraucherzentrale Bundesverband hat am 1. Juli 2020 Musterfeststellungsklage gegen die Saalesparkasse beim OLG Naumburg weiterlesen…

LG München I terminiert auf 14.09.2020 – erste Verhandlung gegen Sparkasse München

Nachdem wir für unsere Mandanten Mitte Juni Klage beim Landgericht München eingelegt hatten, hat die 27. Kammer ausgesprochen kurzfristig terminiert und die mündliche Verhandlung für Montag, den 14.09.2020 anberaumt. In der Klage wenden sich unsere Mandanten sowohl gegen die Kündigung ihre S-Prämien-Sparvertrages aus dem Jahr 1995, als auch gegen die zu geringen Zinszahlungen wegen unwirksamer weiterlesen…

Sparkasse Jerichower Land lässt sich erst auf Zinsen verklagen und zahlt dann volle Summe!

Nachdem unserer Mandantin der Sparvertrag von der Sparkasse Jerichower Land zum 30.06.2019 gekündigt worden war, wurde unsere Kanzlei mit der rechtlichen Prüfung des Falles beauftragt. Sparkasse gibt sich zunächst stur Daraufhin schrieben wir die Sparkasse an und forderten diese auf, den Sparvertrag mit einem sachgerechten Referenzzinssatz neu abzurechnen. Darauf antwortete die Sparkasse mit einem Formschreiben weiterlesen…

Kündigung der Sparkasse MOL unwirksam!

Bankenkammer schließt sich OLG Dresden an Das Landgericht Frankfurt/Oder hat in einem Hinweisbeschluß vom 30.06.2020 seine Rechtsauffassung bekräftigt, wonach die Kündigung der Sparkasse Märkisch-Oderland (MOL) eines S-Prämien-flexibel Vertrages zum 30.09.2018 unwirksam ist und der Vertrag bis zur vertraglich vereinbarten Vertragsdauer bis zum 16.05.2094 fortzuführen ist. Vertragsdauer von 1188 Monaten rechtlich verbindlich Die Sparkasse hatte den weiterlesen…

320 000 VERBRAUCHER AUS SPARVERTRÄGEN GEKÜNDIGT

„Sparkassen-Sauerei“ Wie BILD in ihrer heutigen Ausgabe berichtet, kündigen die Sparkassen immer mehr Sparverträge. BILD spricht von einer „Sparkassen-Sauerei“. Prämiensparverträge zeichnen sich dadurch aus, dass die relativ geringe Verzinsung mit nach Laufzeit gestaffelten Bonuszinsen ausgeglichen werden sollen. Immer mehr Kunden in Deutschland werden aus ihren hoch verzinsten Prämiensparverträgen gedrängt! Seit 2015 haben 135 von rund weiterlesen…

Kündigung der Sparkasse Nürnberg unwirksam! AG Nürnberg gibt Sparer Recht

Deutliche Worte des AG Nürnberg Das Amtsgericht (AG) Nürnberg hat mit Urteil vom 02. April 2020 entschieden, dass die Kündigung von gleich 6! „S-Prämiensparen-flexibel Verträgen“ durch die Sparkasse Nürnberg mit Schreiben vom 24.06.2019 unwirksam ist. Das Nürnberger Gericht hat sich insoweit der Rechtsprechung des OLG Dresden angeschlossen, wonach Verträge mit einer festen Laufzeit von „1188 weiterlesen…

OLG Dresden urteilt erneut für Sparer! Zinsklauseln unwirksam

Zinsen einfordern Im zweiten Musterfeststellungsverfahren, diesmal gegen die Sparkasse Zwickau, hat das OLG Dresden erneut gegen die Sparkasse entschieden: Sparer sollen ihre Zinsen nachgezahlt bekommen!Die Zinsanpassung der Sparkasse Zwickau in den Sparverträgen „S-Prämiensparen flexibel“ ist unwirksam. Verjährung beginnt mit Kündigung Die Verjährung der Ansprüche beginnt erst mit der wirksamen Kündigung der Sparverträge, auch das hat weiterlesen…

Auch die Sparkasse Wittenberg nimmt fragwürdige Kündigung zurück!

Die Sparkasse Wittenberg hatte unserer Mandantin den Prämienvertrag (S-Prämiensparen flexibel) gekündigt und zwar unter Hinweis auf das BGH-Urteil und mit der Behauptung, dass es sich um einen unbefristeten Vertrag handele, der mit Erreichen der Höchstprämie frei kündbar sei. Dem hatte unsere Mandantin persönlich, energisch widersprochen und auf die fest vereinbarte Vertragsdauer verwiesen. Zweifelhaftes Geschäftsgebaren der Sparkasse weiterlesen…